• BUILDING INFORMATION DATENBANK

Lösungen und Features – für ein verbessertes Zusammenspiel aller Disziplinen

Die PREVERA BUILDING INFORMATION DATENBANK beinhaltet innovative und BIM-orientierte Funktionen, die das Zusammenspiel aller Disziplinen und der verschiedenen Software-Systemen vereinfachen und die unterschiedlichen Anforderungen aller Beteiligten erfüllen.

BIM Integration & Datenaustausch

Der Austausch mit dem BIM-Modell erfolgt über Schnittstellen zur Planungssoftware oder mittels Import- und Export von IFC-Formaten. Die Rauminformationen, wie Flächen, Ausstattung und Nutzung, werden in der Building Information Datenbank erfasst und in das Modell übertragen. Umgekehrt können Informationen aus dem Modell in die BI-Datenbank importiert werden.

Mit einem integrierten Modell-Viewer wird die Suche im Objekt vereinfacht. Über die grafische Oberfläche können Räume, Ausstattung oder Attribute direkt ausgewählt und bearbeitet werden.

PREVERA Building Information Datenbank - BIM Viewer und BIM-Integration

Projekt: Neubau Flugfeldklinikum Böblingen/Sindelfingen

Raumtypen & Ausstattungskatalog

Die Typisierung von Räumen sorgt für Struktur und vereinfacht den Workflow. Raumtypen leiten sich aus dem Raum- und Funktionsprogramm ab und beinhalten die Funktion, die Geometrie und Attribute/Ausstattung. Die Raumtypen werden mit den geplanten Räumen verknüpft. Mindestanforderungen können definiert werden.Die Vererbung von Veränderungen der Attributen möglich.

Für ein rationelles Arbeiten im Projektverlauf kann weiters ein Ausstattungskatalog mit feste und mobile Ausstattungselement je Planungsgewerk in der Building Information Datenbank hinterlegt werden. Die Zuordnung zu den Räumen ist einzeln oder mehrfach möglich. Funktionen für Türlisten, Fensterlisten und für die Definition von Boden/Wand/Decke sind inkludiert. Die Auswertungen unterstützen die Massenermittlung und Kostenschätzung.

Raumtypen - Building Information Datenbank

Soll-Ist-Vergleich

Mit PREVERA können bereits vor Start des BIM-Modell Gebäudedaten aus Bauherrenvorgaben erfasst werden. Der Soll-Ist-Vergleich vergleicht die Soll-Vorgaben (z.B. aus dem Raum- und Funktionsprogramm) mit den tatsächlichen Planungsdaten. Der Abgleich erfolgt zwischen den erfassten Soll-Daten und den Daten aus dem BIM-Modell.

Dieser Soll-Ist-Vergleich liefert dem Bauherrn und der Projektsteuerung eine wertvolle Unterstützung für das Qualitäts- und Risikomanagement.

PREVERA Soll-Ist-Vergleich
PREVERA Soll-Ist-Vergleich

Auswertungen & Visualisierungen

Während des gesamten Projektverlaufs sind unterschiedliche Auswertungen möglich. Raumblätter/Raumlisten und Ausstattungslisten dienen der Massenermittlung für Ausschreibungen oder für Kostenschätzungen. Flächenauswertungen, z.B. nach Nutzung, unterstützen die Dokumentation der flächenbezogenen Kostenentwicklung. Auch modellunabhängige Inhalte könnenaus der BI-Datenbank für Auswertungen exportiert werden.

Diese Reports liefern in allen Phasen des Projektes wichtige und wertvolle Entscheidungsgrundlagen für das Management.

Für aussagekräftige Visualisierungen beinhaltet PREVERA Schnittstellen zu Business Intelligence Tools (z.B. MS Power BI). Daten aus der BI-Datenbank können ganz einfach in interaktive Berichte verwandelt werden und geteilt werden.

PREVERA Flächenauswertung

Historisierung von Meilensteinen

Die integrierte Änderungsverfolgung sorgt für eine lückenlose Dokumentation aller Veränderungen. Mittels Historisierung wird ein Ist-Datenstand zu einem bestimmten Stichtag (Planungs-Meilenstein) erstellt und ein Vergleich mit dem aktuellen Planungsstand hergestellt oder die Entwicklung dargestellt.

PREVERA Historisierung Meilensteine

Für detaillierte Informationen kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular

Gerne auch telefonisch unter +43 4242 329 322 oder per E-Mail an office@prevera.at

© 2019 PREVERA Consulting GmbH